Plessenburg

Die Plessenburg ist ein Rasthaus welches ca. 5,5 km von Ilsenburg entfernt ist. Dort können Sie sich bei einer Tasse Kaffee und Kuchen oder aber auch mit einem kühlen Bier nach einer langen Wandertour erholen und entspannen. Sie können dort natürlich auch andere reichhaltige Speisen zu sich nehmen um fit für die Wanderung zum Brocken zu sein.

Durch die zentrale Lage, ist das Rasthaus auch sehr gut für Radfahrer geiegnet. Fahrradständer sind dort genügend vorhanden und auch recht kreativ angelegt, lassen Sie sich überraschen.

 

Zur Entstehung:

Laut einer alten Karte, der Grafschaft Wernigerode von 1768, liegt die Plessenburg der Forststätte Königskoll. Königskoll war eine Kohlstätte, in der Tannenholz zu Holzkohle verschwelt wurde.

In den Jahren 1775-1776 ließ dort der Graf Heinrich Ernst zu Stolberg-Wernigerode ein herrschaftliches Jagdhaus errichten. Er benannte es nach seinem Schwiegersohn, den Prinzen Friedrich Erdmann von Anhalt-Köthen-Pleß.

Im Jahre 1880 wurde daneben dann noch ein Fachwerkhaus, welches als Küchen- und Personalhaus genutzt wurde.

Bis 1945 blieb die Plessenburg im Besitz des Fürsten Christian Ernst zu Stolberg-Wernigerode. Das Küchen- und Personalhaus wurde dann als Gaststätte genutzt. 

Im Jahre 1992 kam das Anwesen wieder in Privatbesitz und wurde somit zum Waldgasthaus Plessenburg.

 

Die Öffnungszeiten (ohne Gewähr):

1. Mai - 31. Oktober von 10 - 18 Uhr, kein Ruhetag

1. November - 30. April von 10 - 17 Uhr, Mittwoch ist Ruhetag

 

Ihnen hat die Beschreibung gefallen? Geben Sie +1